S für Zusammenarbeit, Gespräch und Dialog

Wir wollen, dass die Zusammenarbeit funktioniert. Selbst die schönsten Visionen werden nicht umgesetzt, wenn sie nicht auf einer guten und breiten Zusammenarbeit fußen.

Wir haben ein großes ungenutztes Potenzial in der Kommune Tondern, das wir besser aufgreifen und entwickeln wollen. Und es funktioniert bereits vieles sehr gut in der Kommune, das wir verstärkt hervorheben sollten. Wir können darüber stolz sein, in der Kommune Tondern zu leben.

Unsere politischen Erfolge in Tondern

Wir haben erreicht, dass Tondern weiterhin Teil der Tourismus-Zusammenarbeit ”Destination Sønderjylland” ist und aktiv an der Entwicklung des neuen Zeppelinmuseums teilgenommen.

Wir haben uns für eine bessere Infrastruktur in Stadt und Land stark gemacht, und dafür gearbeitet, dass die Entwicklung auch die ländlichen Räume miteinbezieht.

Wir haben die Richtlinien für Windkraft- und Photovoltaikanlagen mitgestaltet und somit ermöglicht, dass unter Miteinbeziehung der Bürger auch durch Windkraftanlagen die Energiewende vorangetrieben werden kann.

Wir haben die Rahmenbedingungen für eine Verbesserung der Kinderbetreuung in Tagesstätten und Schulen geschaffen und am Neubau der Schule in Scherrebek durch unsere Mitgliedschaft im Bauausschuss mitgearbeitet.

Unsere Visionen für Tondern

Die Kommune Tondern muss im Bereich Arbeitsmarkt neudenken. Es ist kein Geheimnis, dass bei uns zu viele Bürger Sozialhilfe bekommen und es deshalb an der Zeit ist, alternative Wege einzuschlagen. Tondern muss ‚Freikommune‘ werden.

Im Grenzland zu leben und zu arbeiten muss einfacher werden. Wir Grenzlandbewohner müssen vorangehen, um die Freizügigkeit zu sichern.

Und dann sollten wir nicht alles über Bord werfen, was wir in Corona-Zeiten an Maßnahmen eingeführt haben: In den Kindereinrichtungen sollten wir an den kleinen Kindergruppen und an der Nähe zu einem festen Erwachsenen festhalten.